Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Herzlich willkommen! 

Die Janusköpfigkeit der Finanzbuchhaltung

Veröffentlicht am 13.08.2015

Das Bild eines Januskopfes passt perfekt zum Angebot der Steuerkanzlei, dem Mandanten die Finanzbuchhaltung zu führen. Was ist denn da drunter zu verstehen. So ein Januskopf. Wo taucht der denn auf? Ein Januskopf steht für eine Büste oder eine Darstellung einer Figur mit.......

....zwei Gesichtern. 

Daher passt das auch sehr gut zur Finanzbuchführung. Die eine Seite der Finanzbuchhaltung ist die Erfüllung der Pflichten gegenüber der Finanzverwaltung oder eben dem Finanzamt. Das ist vor allem die Abgabe der  Umsatzsteuervoranmeldung. Das muss einfach laufen, um nicht dauernd lästige Schreiben und Mahnungen von Seiten des Finanzamts zu erzeugen. 

Wenn dieser Teil der Finanzbuchhaltung funktioniert, ist der Mandant im Allgemeinen froh, weil er sich genau damit nämlich gar nicht befassen will und damit "seine Ruhe haben will".

Was ist das andere Gesicht der Buchhaltung? Da ist dann die "interne" Buchhaltung, das Rückgrat der betriebswirtschaftlichen Beratung. Als Lieferant der IST Zahlen für das Controlling der Planung. Als Lieferant des Betriebsabrechnungsbogen für die Kosten- und Leistungsrechnung und damit die Bereitstellung der BASIS für die Kalkulation. Die Buchhaltung ist auch die mögliche Basis für den betrieblichen Zahlungsverkehr. Keine doppelte Erfassung von Werten und Daten. 

 

Wie viele Ihrer Kunden fragen diese Leistungen aktiv nach? 

Wie viele Ihrer Kunden sollten sich damit befassen, um Ihr Unternehmen endlich zu steuern und zu führen?

Und wie vielen Ihrer Kunden ist es schlicht egal und sind "beratungsresistent"?

 

Und trotzdem kann man es auf fast jeder SteuerBeratungsHomepage lesen,

das Angebot eine Kostenrechnung einzuführen und mehr Informationen beizusteuern.

Warum macht man das? Weil es alle so machen? Weil es gut aussieht?

Was wäre, wenn nun ein Mandant so eine Kostenrechnung haben will? 

Sind Sie fit dafür?

Wer Ziele hat, hat Zukunft.

WER KEINE ZIELE HAT, HAT KEINE ZUKUNFT.   

Ist das Ihre Kanzlei?

 

 

 

 

 

 

 

 

Die meisten Kanzleien sind kleine Kanzleien. Daher ist klein sein normal. Sie sind, als KanzleiinhaberIn schlau, Sie sind schnell und Sie müssen gute Lösungen haben, damit die Steuerkanzlei Ihren Mandanten - den kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) - Nutzen bieten kann.

Ist das Ihre Partnerschaft?

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag für Tag arbeiten SIE mit Herzblut für den Erfolg. Den Erfolg Ihrer Kanzlei und den Erfolg Ihrer Mandaten. Der Erfolg des Mandanten wird zum Erfolg der Kanzlei.

Der Erfolg der Kanzlei ist unser Ziel.

Jobs bei uns

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir suchen immer wieder MitarbeiterInnen mit didaktischem Geschick für unsere Veranstaltungen. Fragen Sie per email an, welcher Bedarf aktuell besteht.

   

Über uns

Wir sind die Spezialisten, wenn es um die betriebswirtschaftliche Beratung geht.

Unsere Stärke ist, es Sie fit zu machen, damit Sie Ihren Mandanten ernsthaft und seriös betriebswirtschaftliche Beratung anbieten können. Wir machen Sie fit, damit Sie die richtigen Fragen stellen können und die richtigen Vorlagen haben. Learning by doing.

Unser Angebot

  Service 1: Strategiepapier

  Service 2: Kanzleianalyse

  Service 3: Online Business erklärt

  Service 4: Mandantenveranstaltung

  Service 5: Training / Workshop