Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Herzlich willkommen! 

Betriebswirtschaftliche Beratung in der Steuerkanzlei

Veröffentlicht am 29.07.2015

Wer will betriebswirtschaftliche Beratung? Der Mandant oder der Steuerberater?

Kann man auf Ihrer Kanzlei Homepage oder in Ihrer KanzleiBroschüre auch das Angebot von der betriebswirtschaftlichen Beratung finden? Und was bekommt denn dann Ihr Mandant, wenn er danach fragt? Die BWA im FibuPaket? Das Angebot auch eine Kostenrechnung mit der Fibu anzubieten? Die Jahresabschluss Analyse über 10 Seiten mit dem Jahresabschluss?

Glauben Sie, dass eine BWA ausreicht, um betriebswirtschaftliche Beratung anbieten zu können? Warum reicht die "BWA" dazu vielleicht doch nicht aus? Ich bin mir sicher, dass das schon lange nicht mehr ausreicht und trotzdem ist das bei vielen Kanzleien das einzige Angebot für den Mandanten.

Der Steuerberater ist in "Zahlenfragen" der Nummer 1 Ansprechpartner für seine Mandanten. Das sollte so bleiben. Und weil der Steuerberater dieser Nummer 1 Ansprechpartner ist, muss er/sie etwas tun, um seinen Mandanten Nutzen zu bieten.

Die Steuerkanzlei sollte daher mehr bieten, als nur eine unstrukturierte Sammlung von Grafiken und von Kennzahlen in seiner Jahresabschlussanalyse. Und eine Kostenrechnung bietet man auch nicht einfach "mal so" an. 

Was will der Mandant, wenn er "betriebswirtschaftliche Beratung" liest?

Der Mandant will wissen, ob sein Gewinn "gut" ist. Der Mandant will wissen, ob er zuviele Schulden hat oder ob er noch ein paar mehr Schulden machen soll. Der Mandant will wissen, wann es gut wäre neue Investitionen zu tätigen. Ist da nur der Blick auf die AfA ausreichend? Traut er sich denn das Thema Stundensatzkalkulation anzusprechen?

Warum schreibt der Steuerberater "betriebswirtschaftliche Beratung" auf die Homepage oder in seine Kanzleibroschüre? 

Weil er neue Honorare erschließen will? Weil betriebswirtschaftliche Beratung besser bezahlt ist, als die Deklarationsberatung? Weil es alle so machen? Weil es der Grafiker oder WebDesigner so vorgeschlagen hat?

Was kann man als Steuerkanzlei anbieten, um einerseits Nutzen zu bieten, andererseits sich neue Honorare zu erschließen? 

  • Unternehmensplanung
  • Bilanzanalyse, die dem Mandanten sagt, ob sein Jahresergebnis gut ist, wie lange er braucht, um seine Schulden zurückzuzahlen und am Ende des Berichts eine Schulnote von 1 bis 6.
  • Unternehmensanalyse
  • Strategieentwicklung
  • Finanzierung und Liquidität optimieren.
  • Stellschrauben des Erfolgs - Chancenrechner

Machen Sie sich fit. Erschließen Sie sich / der Kanzlei gute neue Honorare.

Wer Ziele hat, hat Zukunft.

WER KEINE ZIELE HAT, HAT KEINE ZUKUNFT.   

Ist das Ihre Kanzlei?

 

 

 

 

 

 

 

 

Die meisten Kanzleien sind kleine Kanzleien. Daher ist klein sein normal. Sie sind, als KanzleiinhaberIn schlau, Sie sind schnell und Sie müssen gute Lösungen haben, damit die Steuerkanzlei Ihren Mandanten - den kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) - Nutzen bieten kann.

Ist das Ihre Partnerschaft?

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag für Tag arbeiten SIE mit Herzblut für den Erfolg. Den Erfolg Ihrer Kanzlei und den Erfolg Ihrer Mandaten. Der Erfolg des Mandanten wird zum Erfolg der Kanzlei.

Der Erfolg der Kanzlei ist unser Ziel.

Jobs bei uns

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir suchen immer wieder MitarbeiterInnen mit didaktischem Geschick für unsere Veranstaltungen. Fragen Sie per email an, welcher Bedarf aktuell besteht.

   

Über uns

Wir sind die Spezialisten, wenn es um die betriebswirtschaftliche Beratung geht.

Unsere Stärke ist, es Sie fit zu machen, damit Sie Ihren Mandanten ernsthaft und seriös betriebswirtschaftliche Beratung anbieten können. Wir machen Sie fit, damit Sie die richtigen Fragen stellen können und die richtigen Vorlagen haben. Learning by doing.

Unser Angebot

  Service 1: Strategiepapier

  Service 2: Kanzleianalyse

  Service 3: Online Business erklärt

  Service 4: Mandantenveranstaltung

  Service 5: Training / Workshop